news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Uruguay besiegt Ungarn bei der Eröffnung der Puskás Aréna

Ungarn Heute 2019.11.18.

Die Nationalmannschaften von Ungarn und Uruguay haben am Freitag in Budapest ein Freundschaftsspiel ausgetragen, um die brandneue Puskás Aréna der Stadt zu eröffnen. Das Spiel wurde von dem 93-jährigen Fußballer Nikita Simonjan begonnen, der bereits 1953 bei der Einweihung des Volksstadions (Népstadion), dem Vorgänger der Aréna, den Ball für ein Spiel von Budapest Honved-Spartak Moskau angepfiffen hatte. Sportlich ist die Einweihung kein Erfolg gewesen. Der Gastgeber unterlag in einem Test mit 1:2 (1:2). Edinson Cavani (15.) und Brian Rodriguez (21.) brachten die Gäste in Führung, Ádám Szalai (24.) traf für die Hausherren. 

Balázs Fürjes, der für den Bau zuständige Regierungsbeauftragte, sagte, das Projekt habe in den letzten 2,5 Jahren 15.000 Menschen beschäftigt, ohne ausländische Partner mit einzubeziehen. Er fügte hinzu, dass die für 67.215 Personen ausgelegte Einrichtung für Konzerte mit bis zu 80.000 Teilnehmern genutzt werden könne. Die Arena wurde mit einem Gesamtbudget von 150 Milliarden Forint (450 Millionen Euro) gebaut, was Fürjes als „Durchschnitt nach internationalen Maßstäben“ bezeichnete. Er sagte, dass ähnliche Stadien in Europa zu einem Preis von 1,2 bis 3,1 Millionen Forint pro Sitz gebaut wurden, während die Puskás 2,1 Millionen pro Sitz gekostet hätten. Fürjes wies darauf hin, dass in der Puskás Arena voraussichtlich vier Spiele der UEFA EURO 2020 ausgetragen werden. Dazu gehören Spiele der Gruppe F am 16., 20. und 24. Juni sowie ein Achtelfinalspiel am 28. Juni.

Hier finden Sie Fotos über das Stadion bzw. über seine Einweihung und über das Freundschaftsspiel: 

MTI/Koszticsák Szilárd

MTI/Koszticsák Szilárd

MTI/Koszticsák Szilárd

MTI/Koszticsák Szilárd

Szalai Ádám, Sebastian Coates, Foto: MTI/Koszticsák Szilárd

MTI/Koszticsák Szilárd

MTI/KKBK

MTI/KKBK

MTI/KKBK

MTI/KKBK

MTI/KKBK

MTI/KKBK

„Budapest ist bereit für das Champions-League-Finale im neuen Stadion“

Budapest ist bereit, in jedem Jahr ein Fußball-Champions-League-Finale auszurichten, nachdem am Freitag das neu gestaltete Fußballstadion Puskás Aréna in der Stadt eröffnet wurde, teilte der für große Budapester Investitionsprojekte zuständige Regierungsbeauftragte mit.

Balázs Fürjes sagte dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen M1 mit, dass im nächsten Jahr vier Europameisterschaftsspiele im Stadion stattfinden würden.

Ein Imagefilm des neuen Stadions mit Ministerpräsident Viktor Orbán und weiteren Politikern wurde noch am Tag der Eröffnung veröffentlicht. In dem Video wird ein Ball zwischen verschiedenen Personen herumgereicht, darunter der Leiter des ungarischen Fußballverbands, Sándor Csányi, und Justizministerin Judit Varga, bevor Orbán ihn von der Terrasse seines Büros in der Budaer Burg zur Puskás Aréna schießt.

Orbán wirbt für brandneues Puskás-Stadion – mit Video!

Das Puskás Ferenc Stadion, früher bekannt als Népstadion (Volksstadion), wurde 1953 eröffnet und im März 2016 mit Beginn der Wiederaufbauarbeiten vollständig abgerissen. Das neue Stadion kann 68.000 Zuschauer für Fußballveranstaltungen und 80.000 Zuschauer für Konzerte fassen.