news letter

Wöchentliche Newsletter

Weitere Lockerungen bei 4 Millionen Geimpften – Hier sind die Maßmnahmen!

Ungarn Heute 2021.04.26.
FIZETŐS

Die Eröffnung des Landes könnte bereits in dieser Woche fortgesetzt werden: Die Schwelle dazu liegt bei 4 Millionen geimpften Ungarn, diese Zahl kann schon Mitte der Woche überschritten werden. Auf den Regierungsseiten sind die Details zur Lockerung bereits veröffentlicht. 

Spätestens am Donnerstag wird die 4. Million Impfung verabreicht. Dann werden, nach der Wiedereröffnung von Restaurantterassen weitere Lockerungsschritte eingeführt. Man kann unter anderem Theater, Tanztheater, Kinos, Fitnessräume, Sportveranstaltungen, Zoos, Wildparks, Zirkusse, Museen, Hotels und Restaurants mit einer COVID-Schutzkarte besuchen. Außerdem werden folgende Maßnahmen in Kraft treten:

  • Der Beginn der Ausgangssperre wird auf Mitternacht verlängert.
  • Geschäfte können bis 23 Uhr geöffnet bleiben.
  • Die Innenräume der Restaurants werden auch bis 23 Uhr für Personen mit einer COVID-Schutzkarte geöffnet. Eltern und Familienmitglieder können ihre Kinder mitnehmen.
  • „Geschützte“ Personen können mit ihren Kindern auch Hotels besuchen.
  • Freizeiteinrichtungen, die im November 2020 geschlossen wurden, können mit einer Schutzkarte erneut besucht werden. Dazu gehören beispielsweise Zoos, Wildparks, Museen, Theater, Kinos und Bibliotheken.

Fact

Die COVID-Schutzkarten sollen als Nachweis dienen, ob jemand geimpft oder von einer COVID-19-Erkrankung genesen ist.
  • Von nun an können nur noch Geschützte und Personen unter 18 Jahren, die sich auf ein Wettbewerb vorbereiten, ins Fitnessstudio, ins Schwimmbad und auf die Eisbahn gehen.
  • Auch Sportveranstaltungen öffnen ihre Tore.
  • „Geschützte“ Personen und Minderjährige müssen bei Sport- und Kulturveranstaltungen keine Maske tragen.

„Der Schutz gegen Coronavirus wird durch die Vorlage der Corona-Schutzkarte überprüft, und es liegt in der Verantwortung des Dienstleisters, die Tatsache des Schutzes zu überprüfen. Andernfalls kann eine Geldstrafe zwischen 100.000 und 1 Million Forint oder sogar eine einjährige Schließung verhängt werden“ steht auf der Webseite.

(Titelbild: MTI – Attila Balázs)