news letter

Wöchentliche Newsletter

Deutscher Politiker: Ungarn „stört das multikulturelle Weltbild“ westlicher Politiker

MTI - Ungarn Heute 2021.03.14.

Die Ungarn „stören die multikulturelle Weltsicht gewisser westlicher Politiker“, die sich weigern zu akzeptieren, dass Ungarn als Teil Mitteleuropas gleichberechtigt ist, sagte der deutsche Politiker Gunter Weißgerber am Sonntag dem öffentlich-rechtlichen Sender Kossuth Rádió.

Weißgerber, der keiner deutschen Partei angehört, sich aber als Sozialdemokrat identifiziert, sagte in einem Interview, Ungarn werde von Vertretern einer „Ideologie diskriminiert, die sich an allen Äußerungen stört, die andere Ansichten, Ideen oder Erfahrungen als die eigenen bevorzugen“.

Orbán: "Mitteleuropa ist für die Zukunftsgestaltung des Kontinents verantwortlich"
Orbán:

„Die Länder der Visegrád-Gruppe haben die Verantwortung, Europa vor externen Angriffen und internen imperialen Ambitionen zu schützen und die Unabhängigkeit unserer Heimatländer und Nationen zu wahren“ schrieb Premierminister Viktor Orbán in einem Artikel in der Mittwochsausgabe der regierungsnahen Magyar Nemzet anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Visegrád Staaten. Mitteleuropa hatte im Laufe seiner Geschichte nicht nur […]Continue reading

Die Generation mit persönlichen Erinnerungen an den Fall des Kommunismus verschwindet aus der Politik, und die neue Generation „hat andere Erfahrungen“, sagte er. Es bestehe daher ein großer Bedarf an einen Dialog, so Weißgerber. Der Dialog sollte jedoch auf gegenseitigem Respekt basieren und nicht „inmitten von Beleidigungen, wie es die Gewohnheit von [EVP-Chef] Martin Weber“ und anderen sei, sagte er.

Ungarn habe Europa 2015, während der Migrationskrise, gerettet, sagte Weissgerber. „Europa wäre schon längst auseinandergefallen, wenn nicht unter anderem Ungarn und Österreich diese unkontrollierte Horde aufgehalten hätten“, sagte er.

(via MTI, Beitragsbild: Pixabay)