news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Mi Hazank: Stipendienprogramm der Regierung fördert die Migration

MTI - Ungarn Heute 2019.04.12.

Die nichtparlamentarische Mi-Hazánk-Oppositionspartei forderte die Regierung auf, ihr Stipendium für ausländische Studierende, das Programm „Stipendium Hungaricum“ aufzuheben. Laut der Bewegung „fördert das Programm die Migration und zielt auf eine Veränderung der Bevölkerung“ ab.

Der Führer der radikal-nationalistischen Partei, László Toroczkai, sagte auf einer Pressekonferenz, dass Studenten, die Stipendien im Programm erhielten, „ausschließlich aus den gleichen afrikanischen und südostasiatischen Ländern stammten, aus denen die Migranten stammen“.

Er fügte hinzu, dass das Programm „den ungarischen Steuerzahlern jedes Jahr 10 Milliarden Forint (31 Mio. EUR) kostet“.

Toroczkai sagte, dass das Programm indem ersten Jahr erst 68 Studenten aufgenommen hatte,  jetzt wuchs diese Zahl um 9.000.

„Ein großer Teil von ihnen nimmt auch eine Arbeit an und ersetzt diejenige jungen Ungarn, die ausgewandert sind, um ein besseres Leben im Ausland zu finden“, fügte er hinzu.

Toroczkai fügte hinzu: Universitäten hätten staatliche Zuschüsse für ausländische Studenten ausgeteilt, diese waren zweieinhalb Mal höher als die für ungarische Studenten. „Universitäten sind gezwungen, afrikanische und südostasiatische Studenten anstatt Ungarn zu unterstützen.“, sagte er.