Wöchentliche Newsletter

„Ungeimpfte Menschen haben ein fünfmal höheres Risiko, an COVID-19 zu sterben“

Ungarn Heute 2021.11.12.

Wie gut schützen Impfungen vor einer Infektion oder vor schweren, tödlichen Komplikationen während eines Coronavirus-Ausbruchs? – Beatrix Oroszi, Mitglied des Projektteams für epidemiologische Modellierung und Epidemiologie, das das Ministerium für Innovation und Technologie und damit die Regierung berät, erörterte diese Frage kürzlich.

Um die Frage zu beantworten,

  • wurde untersucht, wie viele der im Labor bestätigten COVID-19-Fälle im Inland geimpft wurden.
  • wurde dies mit der Durchimpfungsrate der ungarischen Gesamtbevölkerung verglichen.

Landeschefärztin plädiert für Auffrischungsimpfung
Landeschefärztin plädiert für Auffrischungsimpfung

Alle in Ungarn verwendeten Impfstoffe sind sicher und wirksam, betonte die Landeschefärztin.Continue reading

Effektivität der Impfung

Die Wirksamkeit der Impfung lag ab Juni bei 80-90 % und nahm danach ab, doch sind die Daten im Sommer wegen der geringen Zahl der Fälle nicht sehr zuverlässig. Mit der dritten Impfung erhöhte sich die Wirksamkeit erneut, obwohl nur ein Sechstel der Bevölkerung eine Auffrischungsimpfung erhalten hatte.

Beatrix Oroszi wies auch darauf hin, wie sozialschädlich es ist, Daten über die Wirksamkeit von Impfstoffen ohne Interpretation zu veröffentlichen, wie es am Mittwochabend geschehen ist, worüber wir ebenfalls berichtet haben.

„Es gibt eine Tabelle, aus der hervorgeht, dass die Hälfte der registrierten Fälle geimpft ist, die andere Hälfte ist nicht geimpft. Diejenigen, die das nicht verstehen, sagen, dass die Impfung nicht schützt. Aber wir wissen, dass es halb so viele Ungeimpfte gibt wie Geimpfte“,

sagte Oroszi.

Ärzte fordern alle zur Impfung auf und wollen noch mehr
Ärzte fordern alle zur Impfung auf und wollen noch mehr

Einige Experten sind der Meinung, dass sich eine aggressivere Version der Delta-Variante nun in Osteuropa rasch ausbreitet. Continue reading

Wenn man die gleiche Anzahl von Fällen in einer Gruppe hat, die halb so groß ist wie die der Ungeimpften, dann ist das Risiko zu Beginn doppelt so hoch. Bitte erklären Sie allen, was fifty-fifty bedeutet: Die Ungeimpften haben ein doppelt so hohes Risiko, sich mit COVID zu infizieren. Abgesehen von der Impfung gibt es kein anderes Mittel, das das Risiko um 50 Prozent senken kann, aber es stimmt auch, dass dies nicht ausreicht. Wir müssen auf andere Weise helfen, zum Beispiel durch Masken oder indem wir Abstand halten.

„Ungeimpfte Menschen haben ein fünfmal höheres Risiko, an COVID-19 zu sterben

fügte Oroszi hinzu.

Nach internationalen Studien, die Oroszi vorstellte, war die Wahrscheinlichkeit, wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, bei Personen, die 3 bis 6 Monate zuvor erkrankt und nicht geimpft worden waren, 5,5 Mal höher als bei Personen, die zwei Impfungen von Pfizer erhalten hatten. Die natürliche Immunität ist besonders unzuverlässig nach dem Auftreten der Delta-Variante, bei der die Wahrscheinlichkeit 7,5-fach und bei Personen über 60 Jahren 20-fach höher ist als bei nicht geimpften Personen.

Derzeit gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, inwieweit eine Impfung die Übertragung der Infektion verhindert.

Regierung veröffentlicht Daten über geimpfte und ungeimpfte Personen unter den Infizierten
Regierung veröffentlicht Daten über geimpfte und ungeimpfte Personen unter den Infizierten

Die Regierung hat bekannt gegeben, wie viele geimpfte Personen sich zwischen August und Ende Oktober unter den Infizierten befanden.Continue reading

Maskentragen

Oroszi sagte, dass die Geimpften ihre Zahl der Begegnungen nicht verringert haben. Sie sagte, dass diejenigen die geimpft sind, denken, dass „sie durch den Impfstoff geschützt sind. Das sind sie auch, aber nicht zu 100 Prozent“.

Selbst wenn wir die Maske aufsetzen, wird sich die Wirkung der Maske frühestens nach zwei bis drei Wochen auf der Epidemiekurve bemerkbar machen. Deshalb ist es wichtig, alle Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen und nicht erst mit dem Löschen von Bränden zu beginnen, wenn der Höhepunkt bereits erreicht ist.

Oroszi meint, dass die Einführung einer Maskenpflicht zum jetzigen Zeitpunkt definitiv zum Abklingen der Epidemie beitragen könnte.

Was die Sterblichkeit betrifft, so wird auch die vierte Welle schwerwiegend sein, aber vielleicht weniger schwer als die zweite.

Die räumliche Verteilung der Fälle in Ungarn ist ungleichmäßig: Einige Gebiete befinden sich bereits auf dem Höhepunkt der Epidemie, während andere gerade erst beginnen, sich auf das Schlimmste vorzubereiten.

(Via: Hungary Today – Júlia Tar; Titelbild: György Varga/MTI)