news letter

Wöchentliche Newsletter

Oberbürgermeister eröffnete eine Ausstellung über Frauen der Revolution von 1956

MTI - Ungarn Heute 2020.10.23.

Das Zusammenkommen als Gemeinschaft ist das, was der 23. Oktober bedeuten sollte, sagte der Oberbürgermeister, Gergely Karácsony anlässlich des Gedenkens an den Jahrestag der antisowjetischen Revolution in Ungarn.

„Trotz der tausenden Unterschiede, die uns trennen, wie Hintergrund, Erziehung, Glaube und Ideologie, uns etwas viel Stärkeres verband: unsere Liebe zur Freiheit und zu unserer Heimat“, sagte er und eröffnete eine Porträtausstellung von Frauen, die 1956 eine Rolle spielten.

Gesichter der Revolution von 1956

Er sagte, es sei bedauerlich, dass in Gedenkfeiern von 1956 die Rolle der Frauen in der Revolution selten erwähnt wurde.

Wir wissen jedoch, dass ohne das Opfer von Frauen keinerlei Veränderung oder Fortschritt erreicht werden kann, was auch für 1956 zutraf, sagte der Bürgermeister und merkte an, dass die Frauen von Pest in diesem Jahr in der Schwerpunkt des Gedenkens der Gemeinde von 1956.

23. Oktober – Opposition: 1956 gemeinsam gegen Unterdrückung und Ausbeutung

Die Ausstellung, betonte Karácsony, würdigt Frauen, die Waffen ergriffen haben, um zu kämpfen, die auf der Straße starben und die sich um die Verletzten kümmerten. Es ist auch eine „Hommage an Frauen“, die der Freiheit gedient haben. Es ist eine Hommage an die sechs Helden, die während der Vergeltung nach dem Aufstand hingerichtet wurden, und an die Tausenden von Frauen, die einen Monat nach dem Niederschlag der Revolution eine friedliche Demonstration veranstalteten, sagte Karácsony.

Orbán gedenkt der 1956-er Revolution

„Die Republik, für die die Freiheitskämpfer 1956 gekämpft haben, ist vor neun Jahren aus dem Namen unseres Landes verschwunden“, sagte Karácsony und fügte hinzu, dass es in den letzten zehn Jahren auch allmählich aus unserem Alltag verschwunden sei.

Wir müssen eine Republik sein, die in der Vielfalt verwurzelt ist, deren Basis aus Menschlichkeit, Solidarität und Gleichberechtigung besteht.

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Márton Mónus)