news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Präsident Áder trifft koptische christliche Kirchenführer in Ägypten

MTI - Ungarn Heute 2019.12.02.

Der ungarische Präsident János Áder traf am ersten Adventssonntag im Rahmen seines viertägigen offiziellen Besuchs in Ägypten mit koptisch-christlichen Kirchenführern zusammen.

„Christen müssen wegen ihres Glaubens in vielen Teilen der Welt leiden“, sagte Áder nach dem Treffen mit Bischof Silvanus, dem Leiter des St. Pachomius-Klosters von Luxor und fügte hinzu, dass „wir in den letzten Jahren unsere Köpfe in den Sand gesteckt und so getan haben, als ob das Problem nicht existiere“.

Ägypten wurde zwischen 2012 und 2013 nur für ein Jahr von radikalen Islamisten regiert, aber in dieser Zeit wurden mehr als 80 koptisch-christliche Kirchen in Brand gesteckt oder gesprengt, sagte der Präsident.

Es zeigt die Stärke der koptischen Gemeinschaft, dass die letzten sieben Jahre ausreichten, um all diese Kirchen wieder aufzubauen, so Áder und stellte fest, dass Ägyptens derzeitiger Präsident Abdel-Fattah el-Sisi die Mitglieder der koptischen Gemeinschaft beschützt. Er habe beim Wiederaufbau der zerstörten Kirchen mitgewirkt und sei der erste Präsident Ägyptens, der seit seiner Wahl jedes Jahr Weihnachten mit der christlichen Gemeinde gefeiert habe.

Die Ägypter sind auch dankbar, dass der ungarische Staat den Familien der Opfer des blutigen Terroranschlags von 2016 geholfen hat. Ungarn habe seitdem den Bedürftigen geholfen, sagte der Präsident.

(Beitragsbild: MTI – Tamás Kovács)