Wöchentliche Newsletter

Orbán: Bis Anfang März könnten 1 Million Ungarn immun sein

Ungarn Heute 2021.02.05.

Anfang März kann die Zahl der Personen, die zumindest eine Impfdosis bekommen haben oder bereits infiziert waren, die eine Million überschreiten – sagte Ministerpräsident Viktor Orbán im Radio Kossuth. Er spüre den Druck der Gastwirte und der Mitarbeiter der Hotelbranche, seiner Meinung nach müsse jedoch die Öffnung gut überlegt werden. In Bezug auf das Wirtschaftswachstum Ungarns im Jahr 2020 sagte er, dass es im internationalen Vergleich gut abschnitten hat.

Bis 15. März werden alle Staatsbürger über 60 geimpft sein, und am 1. April wird die Gesamtzahl der geimpften und bereits infizierten Personen, sowie derer, die innerhalb von 6 Monaten geimpft wurden, die zwei Million überschreiten. Diese Aussage begründet er mit der Zahl der eintreffenden Impfstofflieferungen.

Über den russischen und chinesischen Impfstoff sagte der Premier, dass die Menschen in Serbien bereits mit beiden Vakzinen geimpft werden, was eine gute Nachricht sei.

Orbán kündigt Nationale Konsultation über die Wiedereröffnung des Landes an
Orbán kündigt Nationale Konsultation über die Wiedereröffnung des Landes an

Dem Aktionsplan zum Wirtschaftsschutz werde der Aktionsplan zum Neustart der Wirtschaft folgen – sagte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán bei der Veranstaltung der Ungarischen Industrie- und Handelskammer (MKIK) zur Jahreseröffnung der ungarischen Wirtschaft. Er kündigte an, dass eine nationale Konsultation über Aufhebung der Corona-Einschränkungen durchgeführt werde. Der Premier erinnerte: Der Aktionsplan zum Wirtschaftsschutz, welcher von März […]Continue reading

Aus den Erklärungen und den behördlichen Kontrollen sei es ersichtlich, dass auf der Welt eine große Schlacht der Pharmaunternehmen stattfinde. Wir, als potenzielle Kranke, denken, dass die multinationalen Unternehmen mit unseren Leben spielen. Die Schlacht, der Kampf findet unabhängig davon statt – fügte Orbán hinzu.

Orbán im Stern-Interview: "In Ungarn sagen wir, du kannst nur dann ein guter Europäer sein, wenn du auch ein guter Ungar bist"
Orbán im Stern-Interview:

Die Europäische Union besteht nach Ungarns Sicht aus souveränen Nationen, aber einige Mitgliedstaaten versuchen, möglichst viele Entscheidungskompetenzen nach Brüssel zu übertragen und die EU-Institutionen zu stärken, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán in einem Interview, das am Donnerstag in der deutschen Zeitschrift Stern veröffentlicht wurde. „Wir in Ungarn sagen, dass man nur dann ein guter Europäer sein […]Continue reading

In Bezug auf das Verhalten der linken Oppositionsparteien, mit dem sie auf das Zusammenbrechen des ungarischen Gesundheitssystems spekulieren, sagte der Ministerpräsident: Sie sind zu weit gegangen, sie haben eine Grenze überschritten, welche jedoch aus humanitären Gründen nicht überschritten werden sollte.

40.000 Ampullen russischer Impfstoff bereits in Ungarn, Ärztekammer ist besorgt
40.000 Ampullen russischer Impfstoff bereits in Ungarn, Ärztekammer ist besorgt

Es sind schon 40.000 Ampullen von russischem Impfstoff nach Ungarn geliefert worden, welche für die Impfung von 20.000 Menschen ausreichen. Insgesamt sollen aus Russland Vakzinen für eine Million Menschen geliefert werden. Inzwischen wurde auch der chinesische Impfstoff von Sinopharm in Ungarn von den Behörden zugelassen. Die Ungarische Ärztekammer (MOK) ist jedoch in Bezug auf die […]Continue reading

Laut Orbán sei für die Brüsseler Bürokraten nur wichtig, die Impfstoffe möglichst billig zu beschaffen. Für die Mitgliedsstaaten sei aber das Geld im Vergleich zum Leben zweitrangig. Deswegen entscheidet man sich für eine teurere, aber sichere Vakzine.

Die ungarische Wirtschaft hat 2020 im Vergleich zu anderen Ländern gutes geleistet: Das Ausmaß der Rezession steht den 5 Prozent nah, sogar Österreich stehe hinter Ungarn – fügte der Premier hinzu. Die jetzigen Daten sind interessant, da die Orbán-Regierung seit 2010 im Amt ist, was eine beträchtliche Periode ist. In dieser Zeit habe Ungarn bedeutsame Ergebnisse in Hinblick auf Wachstum und Selbstachtung erzielt: Sowohl die Anzahl der Ehen als auch der Geburten ist in Ungarn gestiegen.

Bild: Orbán Viktor facebook  Quelle: index.hu