Wöchentliche Newsletter

Wer wird zuerst geimpft? Hier ist Ungarns Impfplan

Ungarn Heute 2021.01.05.

Höchste Priorität haben alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens, nach ihnen all jene, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung älterer oder pflegebedürftiger Menschen tätig sind, dann Menschen ab 60, gefolgt von Mitarbeitern der Streitkräften. Das Nationale Zentrum für öffentliche Gesundheit (NNK) hat am Montag  eine ziemlich detaillierte Prioritätenliste auf seiner Webseite veröffentlicht.

Es gibt derzeit nur eine limitierte Menge an Corona-Impfstoff, deswegen musste darüber entschieden werden, wer zuerst gegen das Coronavirus geimpft wird. Höchste Priorität haben die Mitarbeiter des Gesundheitswesens. Ihre Impfung begann bereits am 26. Dezember letzten Jahres und dauert noch an. Zur zweiten Kategorie zählen die Mitarbeiter von Altenpflegeheimen, zur dritten Gruppe gehören alle Menschen ab 60, gefolgt von Mitarbeitern der Streitkräfte und Verwaltungsbehörden, die im Laufe ihrer Arbeit in direkten Kontakt mit der Bevölkerung kommen. Dann Personen zwischen 18-59 mit chronischen Krankheiten. Die breite Öffentlichkeit wird zuletzt geimpft.

Coronavirus : Bis jetzt wurden 12 000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens geimpft
Coronavirus : Bis jetzt wurden 12 000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens geimpft

Rund 12 000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens haben bereits die erste Dosis des Coronavirus-Impfstoffs erhalten, teilte die Landesamtsärztin am Montag mit. Cecília Müller sagte auf der Online-Pressekonferenz des Operativstabes, dass Angestellte des Gesundheitswesens nun an einer von 25 Impfstellen im Land gegen COVID-19 geimpft werden können und ermutigte alle sich für einen Impftermin auf der Seite […]Continue reading

Dem Vorschlag zufolge können nur Personen über 18 Jahren mit einer gültigen Sozialversicherungsnummer (TAJ) bei denen in den letzten 6 Monaten keine COVID-19 diagnostiziert wurde (unabhängig davon, ob sie eine symptomatische Erkrankung hatten oder nicht), geimpft werden. Dies bedeutet, dass diejenigen, die sich während der Frühlingswelle vom Virus erholt haben, geimpft werden können.

Lehrergewerkschaft fordert Schutzimpfungen von Lehrern

Die Mitarbeiter der Bildungseinrichtungen stehen nicht auf dem Nationalen Impfplan. Laut den Pädagogen-Gewerkschaften PDSZ und PSZ sollten sie gleich dem Gesundheits- und Sozialwesen folgen. Die Organisation schrieb in einer Erklärung: die Schnelltests im Schulwesen seien nur eine Scheinmaßnahme.

(nnk.gov.hu, Beitragsbild: MTI/Veres Nándor)