Wöchentliche Newsletter

Zahl des illegalen Betreten des Landes im Januar gestiegen

MTI - Ungarn Heute 2022.01.15.
FIZETŐS

Die ungarische Grenzpolizei hat seit dem 1. Januar 4.200 Migranten aufgehalten, die versucht haben, illegal ins Land zu kommen. Das sind 1.000 mehr als in den ersten beiden Wochen des vergangenen Jahres, sagte der Sicherheitsberater des Ministerpräsidenten am Freitagabend.

Die meisten von ihnen wurden von Menschenschmugglern unterstützt, aber es gab auch Fälle, in denen die Migranten in Gruppen von 40 oder 50 Personen auf eigene Faust versuchten, ins Land zu kommen, so György Bakondi gegenüber dem öffentlichen Fernsehsender M1.

„Die Versuche in den letzten zwei Wochen waren aggressiv und wurden immer häufiger in Gruppen durchgeführt“, sagte er.

Er wies darauf hin, dass die ungarischen und serbischen Grenzschutzbeamten im vergangenen Monat im Rahmen einer Vereinbarung des Innenministeriums gemeinsame Patrouillen auf beiden Seiten der Grenze durchgeführt haben.

Unter Berufung auf Daten der EU-Grenzschutzagentur Frontex sagte Bakondi, die häufigsten Routen nach Europa verliefen über Italien und Spanien und würden hauptsächlich von afrikanischen Migranten genutzt.

122.000 Grenzverletzer im Jahr 2021 festgenommen
122.000 Grenzverletzer im Jahr 2021 festgenommen

Die Migrationsrouten nach Europa sind weiterhin stark frequentiert, die Länder, die die Außengrenzen der Europäischen Union schützen, stehen unter enormem Druck, sagt der Sicherheitsberater des Ministerpräsidenten. Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: Zoltán Gergely Kelemen)