news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Orbán: „Europa kann nur durch die Rückkehr zum Christentum gerettet werden“

Ungarn Heute 2019.11.26.

Europa kann nur gerettet werden, wenn es „zur Quelle seiner wahren Werte zurückkehrt: seiner christlichen Identität“, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Dienstag bei der Eröffnung einer internationalen Konferenz über verfolgte Christen.

„Diejenigen, denen wir jetzt helfen, können uns die größte Hilfe bei der Rettung Europas leisten“, sagte der Premierminister in seiner Rede. „Wir geben verfolgten Christen das, was sie brauchen: Häuser, Krankenhäuser und Schulen, und wir erhalten im Gegenzug das, was Europa am dringendsten braucht: einen christlichen Glauben, Liebe und Ausdauer.“

„Das ungarische Volk und seine Regierung glauben, dass christliche Tugenden denjenigen, die sie praktizieren, Frieden und Glück verschaffen“, sagte Orban und bemerkte, dass der Schutz der verfassungsmäßigen Identität und der christlichen Kultur Ungarns eine Verpflichtung für jede staatliche Behörde im Rahmen des ungarischen Grundgesetzes sei.

„Dieses Erbe verpflichtet uns, christliche Gemeinschaften, die auf der ganzen Welt verfolgt werden, so weit wie möglich zu schützen“, sagte er.

„Diejenigen, denen wir jetzt helfen, können uns die größte Hilfe bei der Rettung Europas leisten“, sagte der Premierminister in seiner Rede.

Wir geben verfolgten Christen das, was sie brauchen: Häuser, Krankenhäuser und Schulen, und wir erhalten im Gegenzug, was Europa am meisten braucht: christlichen Glauben, Liebe und Ausdauer

„Das ungarische Volk und seine Regierung glauben, dass christliche Tugenden denjenigen, die sie praktizieren, Frieden und Glück geben“, sagte Orbán und bemerkte, dass der Schutz der christlichen Kultur Ungarns eine Verpflichtung für jede staatliche Behörde im Rahmen des ungarischen Grundgesetzes sei.

„Dieses Erbe verpflichtet uns, christliche Gemeinschaften, die auf der ganzen Welt verfolgt werden, so weit wie möglich zu schützen“, so Orbán.

(…)

„Das ungarische Volk und seine Regierung glauben, dass das Christentum den Völkern und Nationen zum Überleben verhelfen kann, so wie es bei uns in unserer Geschichte passierte“, fügte er hinzu.

„Unser erster christlicher König war mehr als nur ein bemerkenswerter Herrscher“, sagte Orbán und fügte hinzu, der heilige Stephan sei ein Visionär gewesen, der den Ungarn einen „geistigen und politischen Kompass“ gegeben habe.

„Europa ist still“, sagte Orbán.

Eine mysteriöse Macht schließt den europäischen Politikern den Mund und lähmt ihre Arme

Er sagte, das Problem der christlichen Verfolgung könne nur als Menschenrechtsproblem in Europa angesehen werden, und bestand darauf, dass“ Christen nicht allein erwähnt werden dürfen, nur zusammen mit anderen Gruppen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden.

„Es sind nicht nur die Menschen und die Gemeinden, sondern auch die gesamte Kultur, die einem organisierten und umfassenden Angriff ausgesetzt sind“, sagte er.

„Auch im Land unserer Kultur, unserer Zivilisation, der bisher erfolgreichsten christlichen Zivilisation: in Europa.“ Er sagte, dass dieser Angriff durch „die Ersetzung der Bevölkerung, durch die Einwanderung, und durch die politische Korrektheit“ ausgeführt wird.

Laut Orbán gebe es heute in Europa viele „gute und wahre christliche Politiker“, aber sie seien aufgrund einer Mischung aus „ständigen Koalitionsverhandlungen und dem Erliegen der Machtverhältnisse der europäischen Medien“ daran gehindert, ihre Ansichten offen zu äußern.

Foto: MTI – Zsolt Szigetváry

Ungarn, so der Premier, sei mit politischer Stabilität, mit einer Öffentlichkeit gegen Migration und einer Mehrheit gesegnet, die den Schutz der christlichen Kultur fordere. Er sagte, die ungarische Politik gehe von der Position aus, dass „wir Christen das Recht haben, unsere Kultur und Lebensweise zu schützen“.

Er sagte, die Europäer hätten gedacht, dass die Verfolgung von Christen niemals in ihrem eigenen Land stattfinden könne. Orbán fügte hinzu: obwohl Europa mehrmals unter Terrorismus gelitten habe, seien „viele islamische Staatssoldaten“ aus westeuropäischen Ländern gekommen, während „islamische Massen“ illegal und unkontrolliert nach Europa ausgewandert seien. Demografische Prognosen deuten darauf hin, dass sich die religiösen und kulturellen Verhältnisse in einigen europäischen Ländern rasch ändern werden.

Europa könne nur durch die Wiederherstellung seiner christlichen Identität gerettet werden

so der Premier.

Über das Programm „Hungary Helps“ finden Sie hier unsere Berichte: 

Hungary Helps: Ungarn baut neue Schule im Irak

Hungary Helps: Ungarn spendet 9 Millionen Forint für die Opfer in Sri Lanka

„Hungary Helps“ Agentur gegründet

Singhammer: Ungarn setzt mit seiner humanitären Politik ein Beispiel den Westen

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Viktor Orbán bei der Konferenz über verfolgte Christen 2017)