Wöchentliche Newsletter

Staatssekretär Tállai: Ungarische Familien profitieren vom Neustart der Wirtschaft

MTI - Ungarn Heute 2021.08.05.

Die Regierung hat die ungarische Wirtschaft neugestartet, wovon die ungarischen Familien profitieren werden – kündigte András Tállai, Staatssekretär des Finanzministeriums am Mittwoch an. Ziel ist es, ein Wirtschaftswachstum in der Höhe von 5,5 Prozent zu erreichen.

Der Staatssekretär betonte: Die Pandemie hat auch die Wirtschaft angegriffen und all die Ergebnisse in Gefahr gebracht, welche das Land seit 2010 erreicht hat. Er wies darauf hin, dass die Regierung auch vor 10 Jahren die Wirtschaft mit einer solchen Wirtschaftspolitik aus der Krise bringen konnte, welche die nationalen Interessen konsequent geltend machte, wobei die jetzige Krise auch mit dieser Methode bewältigt werden konnte.

Finanzminister: Brüssel „konnte den Erfolg der ungarischen Wirtschaft nicht vereiteln“
Finanzminister: Brüssel „konnte den Erfolg der ungarischen Wirtschaft nicht vereiteln“

Varga sagte, die Europäische Union versuche, "ein rein wirtschaftliches Problem in ein politisches zu verwandeln"Continue reading

Der Politiker erinnerte daran, dass die Regierung seit 2010 eine riesige Wende vollendet habe, wodurch die ungarische Wirtschaft ein Wachstum verzeichnen kann, was infolge des erfolgreichen Krisenmanagements erhalten blieb. Das Wachstum ist den ungarischen Familien zugutegekommen, in dem die Besteuerung von Arbeit gesenkt und die Steuervergünstigungen für Familien kontinuierlich erweitert wurden, wobei mehr als eine Million Familien die größte Summe, nämlich 380 Milliarden Forint, in diesem Jahr sparen werden können.

V4-Notenbankchefs plädieren für Übergang zur Grünen Wirtschaft
V4-Notenbankchefs plädieren für Übergang zur Grünen Wirtschaft

Die Ungarische Nationalbank (MNB) hat eine Konferenz mit dem Namen „Übergang zu einer grüneren Wirtschaft – Herausforderungen und Möglichkeiten“ für die V4-Notenbankchefs organisiert.Continue reading

Tállai sprach auch über die Vergünstigung für Mütter mit vier Kindern: Diejenigen Mütter, die vier oder mehr Kinder haben, sind vollständig von der Bezahlung der Einkommensteuer befreit. Damit sparen die rund 45 Tausend Mütter mit vier Kindern insgesamt mehr als 20 Milliarden Forint jährlich.

Finanzminister: Steuersenkung und -vereinfachung geht 2022 weiter
Finanzminister: Steuersenkung und -vereinfachung geht 2022 weiter

Den Neustart der ungarischen Wirtschaft unterstützt die Regierung mit der Steuerpolitik. Der neue Gesetzesentwurf, welcher bald dem Parlament vorgelegt wird, wird diesem Zweck dienen – kündigte Finanzminister Mihály Varga auf seiner Social-Media-Seite am Dienstag an. Der Minister hob im Video hervor: Der Sozialbeitrag wird auf 15 Prozent gesenkt und der Beitrag zur Berufsausbildung wird – […]Continue reading

 Er fügte hinzu, dass im nächsten Jahr weitere Steuererleichterungen folgen werden, in dem Jugendliche unter 25 von der Einkommenssteuer bis zu ihrem Durchschnittseinkommen befreit werden, wodurch sie jährlich 140 Milliarden Forint sparen können.

Notenbankchef Matolcsy: Der Euro ist eine Falle
Notenbankchef Matolcsy: Der Euro ist eine Falle

Die Einführung der gemeinsamen Währung ist nicht in Ungarns Interesse.Continue reading

Der Staatssekretär betonte, dass die Regierung seit Beginn der Pandemie mehrere Maßnahmen zum Schutz und zur Ankurbelung der Wirtschaft getroffen habe, wodurch die Wirtschaft neugestartet werden konnte von dem die ungarischen Familien profitiert haben:

„Auch jetzt haben wir das Ziel, dass die Ungarn die Ergebnisse des Wirtschaftswachstums auch in ihrem Leben spüren können, weswegen wir die Familien weiterhin mit Priorität unterstützen möchten“

sagte Tállai und fügte hinzu: Sollte das Wachstum mehr als 5,5 Prozent erreichen, dann werden die Kinder erziehenden Eltern heuer ihre eingezahlten Steuern bis zur Höhe des Durchschnittslohns zurückgezahlt bekommen.

Bild: Nagycsaládosok Országos Egyesülete – Facebook